Achtung!

 

     Wegen der augenblicklichen Corona-Situation entfallen bis auf

      weiteres alle unsere Veranstaltungen und Sprachkurse, die für 

 März mit April 2020 vorgesehen sind. Wir verständigen Sie,

       wenn die Lage eine Weiterführung unserer Aktivitäten erlaubt.

 

Vortrag zur italienischen Kunstgeschichte:

             Donnerstag, 19. März 2020,  18:00 Uhr
             im Centro
Manierismus zweiter Teil:
Referentin: Dott.ssa Annamaria Cardaioli
                                                   April                                                    
Stammtisch: Donnerstag, 02. April ab 19:30 Pizzeria Maruzzella

 

Cinema Italiano

In der Reihe „Cinema Italiano“, jeweils Freitag 20:00 Uhr
Italienische Filme in Originalfassung mit deutscher Einführung und italienischen Untertiteln im Bildungszentrum der Handwerkskammer (HWK) Mühlwiesen 4, Traunstein- Haslach.
Eintritt frei, Spenden erbeten

Nächster Film:
24.04.2020   "Leopardi - Il giovane favoloso" (Regia: Mario Martone)
 
*

 

Auszug aus WELT v. 31.03.2020:

Die Deutschen halten sich noch immer für eine   
 überlegene Rasse" 
 
Stand: 31.03.2020
Von Clemens Wergin
Ressortleiter Ausland
 
Das Gefühl, in der Corona-Krise von den Europäern alleingelassen zu werden, lässt in Italien eine tief sitzende Deutschenfeindlichkeit wieder aufleben. In einem Video spricht ein beliebter Komiker vielen Italienern aus dem Herzen.
Der bekannte italienische Komiker und Schauspieler Tullio Solenghi hat vor einigen Tagen einmal richtig Dampf abgelassen. Auf einem Video, das inzwischen weite Verbreitung gefunden hat, sieht man den weißhaarigen Mann, wie er mehr als drei Minuten lang eine regelrechte Hasstirade ausspeit.
Über Europa, das Italien angeblich im Stich gelassen hat. Vor allem aber über die arroganten und kaltherzigen Deutschen, die sich beim EU-Gipfel vergangene Woche geweigert haben, Euro-Bonds zuzulassen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern.
Zwei Weltkriege habe Deutschland vom Zaun gebrochen und sechs Millionen Juden umgebracht, „und noch immer halten sich die Deutschen für eine überlegene Rasse“, wetterte Solenghi in jenem Video, das auf unzähligen Medienseiten des Landes verbreitet wurde.
Immer wieder schmettert er den Zuschauern jenes „Tedeschi“ – die Deutschen – auf eine Weise ins Gesicht, die voller Hass und Verachtung ist und die einen deutschen Akzent imitieren soll. An einer Stelle spricht er die Deutschen direkt an: „Ich möchte euch Deutsche daran erinnern, wenn die internationale Gemeinschaft nach dem Zweiten Weltkrieg Wiedergutmachung verlangt hätte für die wirklichen Schäden, die Deutschland angerichtet hat, dann würden die Deutschen heute alle in Favelas leben“, so der Komiker.
*
„Deutschland will Italien zerquetschen″

„Deutschland will den Bankrott Italiens″, schrieb etwa die konservative Zeitung „Libero“ vor einigen Tagen über die ablehnende Haltung Berlins zu Euro-Bonds. „Kurzum, es entscheidet immer Deutschland, und es hat beschlossen, Italien zu zerquetschen“, heißt es in dem Artikel.
Vor allem die europaskeptischen Rechten keilen gegen Deutschland aus. „Wir haben uns 20 Jahre mit dem Wort Europa aufgeladen, aber im Moment der Not bekommen wir Hilfe aus Venezuela oder aus Albanien, während wir von Deutschland, Holland oder Österreich nichts bekommen außer zwei Finger in die Augen″, wetterte Lega-Chef Salvini gerade im TV-Sender Canale 5.
Deutschland hat italienische Intensivpatienten eingeflogen, um sie dort behandeln zu lassen, und auch Atemmasken geschickt, doch das verblasst angesichts der Hilfe, die Italien aus dem nicht europäischen Ausland erhält.
Salvinis Partei mobilisiert Deutschenhass gern als Instrument gegen den politischen Gegner, etwa gegen Premierminister Giuseppe Conte. Der wird auf Twitter als williger Diener Merkels dargestellt. Ein Bild mit Conte, der sich vor Merkel verneigt und ihr die Hand küsst, wird mit der sarkastischen Überschrift versehen: „Das Händeküssen hat die Deutschen sehr beeindruckt.″